Lufthygieneprüfungen (Prüfstelle für Lufthygiene)

Im Fokus der Prüfstelle für Lufthygiene liegen Prüfungen und Untersuchungen an Haushaltsgeräten und anderen Produkten, deren Nutzung direkte Auswirkungen auf die Qualität der Innenraumluft hat. Diese Auswirkungen betreffen in erster Linie die Kontamination der Innenraumluft mit kleinsten Partikeln, also mit Stäuben, Keimen (Pilze, Bakterien) und Allergenen, aber auch mit gasförmigen Substanzen wie Ozon oder flüchtigen organischen Komponenten (wie z.B. Geruchsstoffe).
Bei diesen Produkt- bzw. Materialprüfungen werden Reduktionen von Kontaminationen bzw. Abscheidegrade (z.B. Raumluftreiniger) oder auch Emissionsraten ermittelt (z.B. Staubsauger).
Daneben werden – sofern erforderlich – auch Luftvolumenströme, Druckverluste oder der Energieverbrauch erfasst.

Alle Prüfungen und Untersuchungen werden unter Beachtung der jeweiligen Zielsetzung unseres Kunden gemäß den relevanten technischen Prüfnormen oder in Anlehnung an diese Standards durchgeführt. Erfahrenes und kompetentes Personal sowie die zur Verfügung stehenden Messeinrichtungen bzw. -geräte (z. B. Prüfstand zur Durchführung der Prüfungen gemäß DIN EN 1822, Prüfkammern, Partikelzähler) und Messmittel (z. B. Prüfstäube, -gase, Pollen, Allergene) garantieren dabei zuverlässige und aussagekräftige Ergebnisse.

Die Prüfstelle für Lufthygiene hat u.a. langjährige Erfahrung bei der Ermittlung der lufthygienischen Eigenschaften und anderer kennzeichnender Leistungsmerkmale folgender Produkte:

  • Staubsauger (sowie Staubsaugerbeutel, und Abluftfilter)
    Hier stehen die Staubabscheidung und -emission der Geräte und ihrer filternden Komponenten im Vordergrund der Untersuchungen sowie das Aufnahmevermögen der Staubbeutel; von großer Bedeutung sind dabei auch die Rückhaltung von Keimen und Allergenen.
    Bei Roboterstaubsaugern liegt ein weiteres Augenmerk auf der Flächen-Reinigungs¬leistung (Navigation, Staubaufnahme).
    Da es für entsprechende Systemvergleiche von Interesse sein kann, können optional die Nutzerbelastungen mit Feinstaub ermittelt werden, die bei der Entsorgung von Staubsaugerbeuteln oder bei der Entsorgung des Staubes aus einem Zyklonstaubsauger auftreten.
  • Raumluftreiniger, Raumluftbefeuchter und deren Filtersysteme
    Bestimmung der Staub-, Keim-, Milbenallergen-, Pollen- und Geruchsabscheidung sowie bei Geräten die mit UV-Strahlern, Ionisatoren oder Kaltplasma betrieben werden die der Ozon-Emission.
    Bei Geräten mit Luftbefeuchtung ist ein wesentlicher Prüfungsaspekt die Ermittlung des Verkeimungsrisikos des Geräts während des Betriebs mit Bestimmung der potentiellen Keimemission.
  • Schwebstofffilter
    Hier bietet Ihnen unsere Prüfstelle für Lufthygiene neben normenkonformen Prüfungen nach der EN 1822 zur Ermittlung der Filterklasse (EPA, HEPA, ULPA) an konfektionierten Filtern entwicklungsbegleitende Messungen an Filtermedien (MPPS-Bestimmungen) an.
  • Matratzen- und Bettbezüge
    Zur Ermittlung der Eignung für Hausstaub-Allergiker werden diese Produkte auf ihre Luftdurchlässigkeit und Abscheidewirkung gegen 0,3 µm-Partikel geprüft; hinzu kommen entwicklungsbegleitende Messungen dieser Parameter an entsprechenden Stoffproben.

Sofern dies vom Kunden gewünscht wird, werden die in den Geräte- bzw. Produktprüfungen und -untersuchungen unter Beweis gestellten Leistungsmerkmale für Marketingzwecke in entsprechenden Zertifikaten und gerne auch TÜV-Prüfzeichen dokumentiert.

Ansprechpartnerin

Silke Selck

Am Technologiepark 1
45307 Essen

Tel +49 201 172-1450
Fax +49 201 172-1606

Silke.Selck(at)dmt-group(dot)com